gws-image-video

CatenaX- Die nächste Stufe im Datenaustausch in der Automobilindustrie

Um die europäische Automobilindustrie digital zu vernetzen, haben BMW, Deutsche Telekom, Bosch, SAP, Siemens und ZF Friedrichshafen Anfang 2021 als „Allianz für den Datenaustausch in der Fahrzeugindustrie“ Catena-X initiiert. Catena-X ist das erste kollaborative und offene Daten-Ökosystem für die Branche. Der Mehrwert soll darin liegen, dass alle Partner entlang der Wertschöpfungskette zusammenarbeiten können und gleichzeitig die komplette Souveränität  Ihrer eigenen Daten behalten. Im Zentrum des Projekts Catena-X steht der Datenaustausch in verschiedenen Anwendungsfeldern. Zu nennen sind z.B. der CO2-Fußabdruck von Produkten, Batterie- und Produktpässe, robuste Lieferketten, Rückverfolgbarkeit von Teilen sowie die Kreislaufwirtschaft.

Um die übergreifende Datennutzung zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) den initialen Aufbau eines Daten-Ökosystems mit aktuell 28 Kooperationspartnern. Das aktuelle Verbundvorhaben läuft noch bis zum 31.07.2024. An Catena-X führt offensichtlich kein Weg vorbei. Mit dem im Mai 2021 gegründeten Verein Catena-X Automotive Network e.V. (https://catena-x.net/de/ueber-uns/rolle-des-vereins) und mit dem von BASF, BMW, Henkel, Mercedes-Benz, SAP, Schaeffler, Siemens, T-Systems, Volkswagen und ZF gegründeten Joint Venture Cofinity-X sind weitere Voraussetzungen geschaffen, um das ehrgeizige Projekt umzusetzen.

Wie muss sich eine der stärksten Automobilzulieferregionen Deutschlands auf diese Entwicklung vorbereiten?
Wie können sich Unternehmen qualifizieren? Welche Unterstützungsangebote gibt es?

DOWNLOAD: Einladungsflyer (pdf, 1,57 MB)

Die Veranstaltung wird unterstützt und gemeinsam durchgeführt von:

                 

 

            

 

                   

Stundenplan

Programm

15:30 Uhr
Einlass
16:00 Uhr
Begrüßung
16:05 Uhr
Präsentation der Initiative Catena – X: Das erste offene und kollaborative Datenökosystem
Niels Angel, BMW Group Einkauf und Lieferantennetzwerk, Leiter Nachhaltigkeit, Innovationsmanagement, Kooperationen
16:45 Uhr
Anbindung an Catena – X
Steffen Maier, Portfolio & Partner Manager T-Systems
17:15 Uhr
Erfahrungsbericht des Entwicklungspartners GRIS Umformtechnik, Herscheid
Ulrich Frenchkowski, Vertriebsleiter der GRIS Umformtechnik GmbH, Herscheid
17:35 Uhr
Fragen und Antworten, Diskussion
17:50 Uhr 
Regionale Unterstützungsangebote für Unternehmen u.a. im Rahmen des Projekts „ATLAS – Automotive Transformationsplattform Südwestfalen“
Kirsten Kling, Geschäftsführerin der agentur mark, Hagen, Jochen Schröder, Geschäftsführer der GWS, Altena
18:00 Uhr
Imbiss und Gespräche

Datum

06. Februar 2024
Expired!

Uhrzeit

16:00 - 18:00

Ort

Arbeitgeberverbandes Lüdenscheid, HAUS DER WIRTSCHAFT
Staberger Straße 5, 58511 Lüdenscheid

Juni 2024

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Schwingungsunterstützte Zerspanung
9:00 - 10:00

In Kooperation unseres Transformationsnetzwerks ATLAS und dem TuWas-Hub laden wir Sie herzlich zur Online-Veranstaltungsreihe „Tech4Industry“ ein:

Schwingungsunterstützte Zerspanung
13.06.2024 – 9-10 Uhr, Online

Informationen und Anmeldung unter:
Veranstaltungsreihe Tech4Industry | tuwas-hub.de

Der Transformationsprozess von Unternehmen hat nicht nur Herausforderungen, sondern eröffnet auch die Gelegenheit, neue Fertigungslösungen zu entwickeln und einzuführen. In diesem Kontext bietet sich die Möglichkeit, spanende Fertigungsprozesse durch intelligente Werkzeugsysteme zu flexibilisieren.

Die schwingungsunterstützte Bearbeitung ist ein innovativer Ansatz zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Zerspanungsprozessen. Der Spanbruch ist eine der wichtigen Stellschrauben in diesem Zusammenhang. Die Referenten des Startups VibroCut und der Fraunhofer IWU werden Einblicke in die Entwicklung und Anwendung von Werkzeughaltern geben, welche niederfrequente oder Ultraschallschwingungen erzeugen, mit dem Ziel die Qualität, Produktivität und Prozesssicherheit und damit die Wirtschaftlichkeit zu steigern.

PROGRAMM

09:00 Uhr – Begrüßung

09:05 Uhr – Flexibilisierung der Fertigung als Schlüssel der Zukunftsfähigkeit
Dr.-Ing. Markus Bergmann, Fraunhofer IWU

  • Herausforderungen für Zulieferbetriebe des Antriebsstrangs
  • „TuWAs“, der Transformations-Hub für umformtechnische Wertschöpfungsketten im Antriebsstrang

09:20 Uhr – Schwingungsunterstützte Zerspanung
Dr.-Ing. Oliver Georgi, VibroCut GmbH

  • Aktueller Stand schwingungsunterstützter Bearbeitung
  • Vorstellung der Werkzeugsysteme
  • Qualität, Produktivität und Prozesssicherheit

09:40 Uhr – Fragen und Austausch

10:00 Uhr – Ende der Veranstaltung

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Veranstaltungsreihe Tech4Industry | tuwas-hub.de

Die Veranstaltung ist ein Angebot von: 

, ...
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
Projekttreffen „E-KoTra“
9:00 - 11:00

Gemeinsam mit dem ACS (Automotive Center Südwestfalen GmbH) haben wir das PNF-Projekt E-Komponententräger (E-KoTra) initiiert. Der E-Komponententräger ist eine neuartige Baugruppe im Vorderwagen von Elektrofahrzeugen zur Aufnahme des E-Motors sowie der Leistungselektronik. Eine Auslegung des Trägers ist auf unterschiedliche Weise denkbar, wie Blechschalen, Guss, Profile oder Rohre.

Aufgrund der Einbettung dieses Projekts in das öffentlich geförderte Forschungsvorhaben ATLAS (https://atlas-swf.de) ist die Teilnahme hier für Unternehmen kostenfrei und jederzeit möglich.

Beim letzten Projekttreffen waren über 40 Teilnehmer aus 30 Unternehmen beteiligt. Das ACS stellte dabei den aktuellen Stand der Technik der E-Komponententräger in verschiedenen Fahrzeugmodellen vor und erläutert die strukturell-mechanischen Zusammenhänge im Vorderwagen. Als Referenzbauteil für das Projekt wurde dabei der E-Komponententräger der MEB-Plattform von Volkswagen festgelegt.
Die Einzelkomponenten dieser Baugruppe wurden in ein CAD-Modell überführt und anschließend in ein Simulationsmodell implementiert.

Melden Sie sich gerne zum nächsten Projekttreffen an, bei dem der Aufbau des Simulationsmodells sowie die Analyse der mechanischen Lastfälle vorgestellt werden. Anschließend erfolgt eine gemeinsame Diskussion der Ergebnisse und die Ableitung der weiteren Arbeitsschritte mit dem übergeordneten Ziel der Entwicklung von Grobkonzepten sowie der Weiterentwicklung ausgewählter Designkonzepte in verschiedenen Material- und Fertigungskonzepten.

Gerne begrüßen wir Sie persönlich im ACS in Attendorn. Alternativ wird die Veranstaltung online via Teams übertragen.

Anmeldung: Bei Interesse und zur Anmeldung kann Technologiescoutin Dr.-Ing. Jasmin Graef unter der Telefonnummer 02532 9272-18 oder Mail graef@gws-mk.de kontaktiert werden.

Das Projekt „E-KoTra“ findet statt im Rahmen der Automotive Plattform Südwestfalen (ATLAS) und wird gefördert durch: 

 

, ...
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7