Klimaschutz lohnt sich

Projekt „ÖKOPROFIT MK“ geht in die vierte Runde 

Klimaschutz lohnt sich – denn energie- und ressourceneffiziente Maßnahmen, passgenau auf ein Unternehmen zugeschnitten, reduzieren nicht nur den CO2-Ausstoß, sondern sparen auch bares Geld. Sinnvoll geplante Investitionen können sich in kurzer Zeit amortisieren. Gleichzeitig leisten sie einen nachhaltigen Beitrag für Klima- und Umweltschutz und dienen so der gesamten Gesellschaft: Das ist das Konzept hinter dem Projekt Ökoprofit, das für ich Unternehmen aus dem Märkischen Kreis jetzt wieder anmelden können.

 

Anmeldungen ab sofort möglich

Nachdem sich in diesem Jahr zehn Firmen und Institutionen erfolgreich auf den Weg gemacht haben, um Ressourcen und Kosten zu sparen, soll im nächsten Jahr die inzwischen vierte Projektrunde starten. Durchgeführt wird die mit Landesmitteln geförderte Initiative Ökoprofit von der Gesellschaft für Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS) mbH und dem Märkischen Kreis mit Unterstützung zahlreicher weiterer Kommunen und Institutionen.

Jeder kann mitmachen

Die Liste der bisherigen Teilnehmer ist so vielfältig wie die Maßnahmen, die Mitarbeiter, Firmen und Träger bisher umgesetzt haben. Von der Kindertagesstätte und dem Seniorenheim bin zum mittelständischen Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern reicht die Bandbreite aus fast allen Kommunen des Märkischen Kreises. Das zeigt, jeder kann mitmachen, wenn es darum geht, seine Firma oder Einrichtung nachhaltig aufzustellen.

Wertvoller Erfahrungsaustausch

Olaf Holtschmidt, Betriebsleiter bei der Firma Küberit aus Lüdenscheid, die aktuell an Ökoprofit teilnimmt, ist überzeugt vom bisherigen Verlauf: „Wir konnten viele neue Ideen und Impulse mitnehmen“. Für ihn ist das Zusammenspiel aus wirtschaftlichem Nutzen, Umweltschutz und Erfahrungsaustausch das entscheidende Kriterium. Auf Wunsch der Teilnehmer sei in der noch laufenden Projektphase neben den Informationen von Experten der Anteil der Gespräche untereinander verstärkt worden, bestätigt Marcel Krings, der das Projekt bei der GWS betreut.

Bei Ökoprofit sitzen nicht nur unterschiedliche Branchen aus Industrie und Handwerk an einem Tisch, sondern auch Dienstleister oder soziale Einrichtungen, und bieten Perspektiven, die im eigenen Unternehmensalltag nicht unbedingt vorkommen. Für Olaf Holtschmidt ist dieser Blick über den eigenen Tellerrand ein großes Plus.

Auch Torsten Schneider, Geschäftsführer der Firma Selter aus Altena, mit der er im Jahr 2020 an Ökoprofit teilgenommen hat, sieht in dem branchenübergreifenden Dialog einen großen Nutzen, zumal das Thema hochaktuell sei. Er berichtet ebenfalls von ausschließlich positiven Resultaten und betont: „Das Projekt Ökoprofit passt sehr gut zu unserem Unternehmen.“ Denn: „Ökologie und Nachhaltigkeit sind wichtig für unser Klientel.“ Selter produziert unter dem Namen „addi“ hochwertige Handarbeitsnadeln und Zubehör.

GWS informiert über Teilnahmemöglichkeit

GWS-Projektleiter Marcel Krings rät: „Betriebe, die sich für die neu anstehende Ökoprofit-Runde interessieren, können sich bereits jetzt bei uns informieren und anmelden“ Das Projekt wird von Kooperationspartnern aus Kommunen und Wirtschaft unterstützt. Die Teilnahme an ÖKOPROFIT kann den Betrieben aufgrund einer Landesförderung kostengünstig angeboten werden.

Das Projekt „ÖKÖPROFIT Märkischer Kreis“ wird finanziell gefördert vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen unter: www.oekoprofit-nrw.de

DOWNLOAD: Abschlussbroschüre “ÖKOPROFIT Märkischer Kreis 2016/2017″ (8,2 MB)

DOWNLOAD: Abschlussbroschüre “ÖKOPROFIT Märkischer Kreis 2019/2020″ (6,2 MB)

 

Kontakt:
Marcel Krings, GWS
Tel: 02352 9272-12
E-Mail: krings@gws-mk.de