Rückmeldung der Industrie ist gefragt

Passgenaue Unterstützung der Automobil-Zulieferindustrie in Südwestfalen

Aktuell erlebt die Fahrzeugbranche enorme Umbrüche. Ein Strukturwandel ist zu bewältigen, der sich noch über längere Zeit hinziehen wird. Die Herausforderungen und Möglichkeiten sind vielfältig und erfassen nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern in großem Maße auch die Produktion und andere Aspekte rund um das Thema Mobilität. In Südwestfalen liefern rund 500 Unternehmen Produkte für die Automobilindustrie. Entsprechend stark wird die Region vom derzeit stattfindenden Mobilitätswandel betroffen sein.

Das Bundeswirtschaftsministerium plant aktuell, zwei Milliarden Euro für die Jahre 2020-2024 zusätzlich für Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie zur Verfügung zu stellen. Von diesen Mitteln soll auch Südwestfalen profitieren. Um mit einem praxisnahen Antrag erfolgreich zu sein, möchten die Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS) in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen und dem Kunststoffinstitut für die mittelständische Wirtschaft (KIMW) aus Lüdenscheid ein Meinungsbild aus der heimischen Industrie abfragen.

„Wir möchten wissen, wo aktuell die Probleme und offenen Fragen sind, damit wir Angebote entwickeln können, die auch wirklich praxisnah sind.“ so Jochen Schröder, Geschäftsführer der GWS und lädt alle Unternehmen aus dem Automotive-Bereich ein, sich hier zu beteiligen.

Die Umfrage dauert nur wenige Minuten und ist hier zu finden: https://www.surveymonkey.de/r/Automotiveumfrage2021

Foto: Sonja Pfaff

Zur Umfrage:
https://www.surveymonkey.de/r/Automotiveumfrage2021

Ansprechpartnerin:
GWS im Märkischen Kreis mbH
Frau Sonja Pfaff
Telefon: 02352 9272-12
E-Mail: pfaff@gws-mk.de