innovativ | vernetzt | engagiert
000

Zehn Unter­neh­men set­zen 72 Maß­nah­men zum Kli­ma­schutz um

Öko­pro­fit: Abschluss und Auf­takt zur drit­ten Runde

Wirt­schaft­li­che Inter­es­sen und Kli­ma­schutz schlie­ßen sich nicht aus – im Gegen­teil: Die­sen Beweis haben erneut zehn Unter­neh­men aus dem Mär­ki­schen Kreis ange­tre­ten, die erfolg­reich am Pro­jekt Öko­pro­fit Mär­ki­scher Kreis 2020 teil­ge­nom­men haben. Umge­setzt wur­den in die­sem einen Jahr 72 Ein­zel­maß­nah­men, von denen 42 bereits in Zah­len mess­bare Ergeb­nisse lie­fer­ten – ins­be­son­dere sind das finan­zi­elle Ein­spa­run­gen und eine deut­li­che Reduk­tion des Ener­gie­ver­brauchs und des CO2-Aus­sto­ßes, bei­spiels­weise durch Umstieg auf LED-Beleuch­tung oder den Ein­satz von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen oder auch schlicht den Ver­zicht aus Papp­be­cher für Kaf­fee. Die nächs­ten zehn Betriebe ste­hen bereits in den Start­lö­chern, um bei der drit­ten kreis­wei­ten Pro­jekt­runde, orga­ni­siert durch die GWS, dabei zu sein.

Über ihre Aus­zeich­nun­gen aus dem Jahr 2020 freuen sich atb Elebk­tro­ni­sche Steue­run­gen GmbH, Broki Metall­wa­ren GmbH & Co. KG und HJS Emis­sion Tech­no­logy GmbH & Co. KG aus Men­den, Bült­mann GmhB aus Neu­en­rade, Gus­tav Sel­ter GmbH und Co.KG und J.D. Geck GmbH aus Altena, das Kunst­stoff­in­sti­tut (KIMW Prüf- und Ana­lyse GmbH) und Phoe­nix Fein­bau GmbH & Co, KG aus Lüden­scheid, die Kita Ger­ne­groß der Stadt Wer­dohl und das Haus Wald­frie­den in Hal­ver. Pan­de­mie­be­dingt tra­fen sich Pro­jekt­part­ner sowie ehe­ma­lige und künf­tige Teil­neh­mer zur Abschluss- und Auf­takt­ver­an­stal­tung in einer online-Kon­fe­renz, um Bilanz zu zie­hen und gleich­zei­tig Pläne vor­zu­stel­len. Denn auch für fast alle der bis­he­ri­gen Teil­neh­mer ist das Enga­ge­ment nach einer Runde Öko­pro­fit nicht zu Ende: Acht Unter­neh­men möch­ten über den neu­ge­grün­de­ten Öko­pro­fit-Club den Erfah­rungs­aus­tausch wei­ter pfle­gen. Auch aus der ers­ten kreis­wei­ten Runde haben Teil­neh­mer bereits ihr Inter­esse an dem Club bekundet.

Denn so unter­schied­lich die Betriebe sind, die an dem Pro­jekt teil­neh­men: Jeder kann durch den Blick über den Tel­ler­rand vom ande­ren in Sachen Kli­ma­schutz ler­nen und Anre­gun­gen bekom­men. Auf die­sem Prin­zip basiert die Öko­pro­fit-Pro­jekt­reihe, die seit rund 20 Jah­ren in Nord­rhein-West­fa­len, geför­dert vom Minis­te­rium für Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz und beglei­tet von der Firma B.A.U.M. Con­sult, durch­ge­führt wird. Staats­se­kre­tär Dr. Hein­rich Bot­ter­mann und Michael Her­manns als zustän­di­ger Abtei­lungs­lei­ter im Minis­te­rium wür­dig­ten das Enga­ge­ment im Mär­ki­schen Kreis. Her­manns bezeich­nete die Bilanz des Jah­res 2020 als „tolle Geschichte“ und ermun­terte alle Betei­lig­ten, wei­ter­zu­ma­chen. Die Akzep­tanz der Club-Idee für den wei­te­ren Erfah­rungs­aus­tausch zeige, dass in den The­men Kli­ma­schutz und Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz „viel Dyna­mik drinsteckt.“

Mit der eigent­li­chen Arbeit für die dritte Pro­jekt­runde geht es mit dem ers­ten Work­shop am 19. Mai los. Die Liste der bereits ange­mel­de­ten Teil­neh­mer spie­gelt erneut eine große Band­breite von Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen wider: AMK – Abfall­ent­sor­gungs­ge­sell­schaft des Mär­ki­schen Krei­ses GmbH, bueroboss.de Kis­sing aus Men­den, Ernst Lin­gen­berg GmbH aus Altena, Hot­set GmbH, Küberit Pro­file Sys­tems GmbH & Co. KG und Selve GmbH & Co. Kg aus Lüden­scheid, Jogro Eti­ket­ten GmbH aus Plet­ten­berg, SIHK zu Hagen, Stadt­werke Neu­en­rade und die Stadt­ver­wal­tung Werdohl.

Wer noch kurz­fris­tig in die dritte Öko­pro­fit-Runde ein­stei­gen möchte, hat dazu noch bis zum 19. Mai Gelegenheit.

Ansprech­part­ner:
Gesell­schaft zur Wirt­schafts- und Struk­tur­för­de­rung im Mär­ki­schen Kreis mbH
Herr Mar­cel Krings
Tele­fon: 02352 9272-12
E‑Mail: krings@gws-mk.de

 

DOWNLOADS:
Abschluss­bro­schüre “ÖKOPROFIT MK 2016/2017” (pdf, 8,2 MB)
Abschluss­bro­schüre “ÖKOPROFIT MK 2019/2020” (pdf, 6,2 MB)

www.oekoprofit-nrw.de