Workshop „Wasserstoffsystem-Fertigung – Chance für die deutsche Wertschöpfung“

Konkret und anwendungsorientiert

Wasserstoff gilt als große Hoffnung für die Energieversorgung der Zukunft. Milliarden stehen als Investitionsvolumen für die nächsten Jahre im Raum, um Wasserstoff herzustellen, zu speichern, zu verteilen und zu nutzen. Dies könnte eine große Chance für die Industrie in unserer Region sein. Aber welche Produkte, Werkstoffe und Verfahren werden konkret benötigt? All dies möchten wir in einem eintägigen Workshop vermitteln.

Mit Dr. Ulrike Beyer, Leiterin der Taskforce Wasserstoff beim Fraunhofer IWU in Chemnitz und Clemens Müller, Geschäftsfeldleiter Energiespeicher vom Fraunhofer IPT in Aachen konnten zwei hochkarätige Referenten gewonnen werden, die die Unternehmen aus Südwestfalen einen ganzen Tag lang rund um die potenziellen neuen Märkte informieren werden. 

Dabei soll es ganz bewusst um technische Details gehen – etwa um Komponenten für Elektrolyseure und Brennstoffzellen, wie diese aufgebaut sind und wie sie arbeiten.

DOWNLOAD: Einladungsflyer „Workshop „Wasserstoffsystem-Fertigung – Chance für die deutsche Wertschöpfung“ (pdf, 1,55 MB)

 

PROGRAMM

8:45 Uhr     Ankommen und Registrierung

9:15 Uhr     Anmoderation & Begrüßung
Sonja Pfaff, GWS im Märkischen Kreis mbH
Marco Voge, Landrat des Märkischen Kreises

9:30 Uhr    Fraunhofer-Vortragsblock 1:
– Wasserstoffsystem-Produktion – ein Überblick
– Markt- und Technologieentwicklung
– Kosten
– Komponenten
– Elektrolyseur und Brennstoffzelle – Typen, Aufbau und Funktion
Referenten:
Dr. Ulrike Beyer, Leiterin Taskforce Wasserstoff, Fraunhofer IWU, Chemnitz
Clemens Müller, Geschäftsfeldleiter Energiespeicher, Fraunhofer IPT, Aachen

11:30 Uhr     Mittagspause

12:30 Uhr     Fraunhofer-Vortragsblock 2:
– Referenzfabrik.H2
– Wasserstoffsystem-Produktion: Technologien, Wertschöpfungskette,
Produktionsszenarien, Herstellungsverfahren
Referenten:
Dr. Ulrike Beyer, Leiterin Taskforce Wasserstoff, Fraunhofer IWU, Chemnitz
Clemens Müller, Geschäftsfeldleiter Energiespeicher, Fraunhofer IPT, Aachen

14:00 Uhr     Kompetenzen und Unterstützung in der Region:
Projekt ATLAS – Automotive Transformationsplattform Südwestfalen“ 
Jochen Schröder, Geschäftsführer GWS im Märkischen Kreis mbH 
Angebote der FH Südwestfalen
Prof. Dr. Michael Marrè, Umformtechnik,
Fachhochschule Südwestfalen

14:30 Uhr     Kaffeepause

15.00 Uhr     Worldcafé

16:30 Uhr     Zusammenfassung, Ausblick und Verabschiedung
Sonja Pfaff, GWS im Märkischen Kreis mbH

 

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Förderprojektes „ATLAS – Automotive Transformationsplattform Südwestfalen“ .

 

Bildquelle: Adobe Stock

Datum

27. September 2022
Expired!

Uhrzeit

9:00 - 17:00

Ort

Sase gGmbH
Max-Planck-Straße 11, 58638 Iserlohn
Zum Veranstaltungsflyer