innovativ | vernetzt | engagiert
000

Trans­fer­ver­bund Süd­west­fa­len infor­miert über 3D-Druck in der Metall­ver­ar­bei­tung

Neu­es 3D-Druck-Zen­trum in Soest geplant

Im Rah­men des Pro­jek­tes “Inno­va­ti­ons­fa­brik Süd­west­fa­len” rich­te­te der Trans­fer­ver­bund Süd­west­fa­len in Koope­ra­ti­on mit der Fach­hoch­schu­le Süd­west­fa­len (FH SWF) am Stand­ort in Soest eine Ver­an­stal­tung zum The­ma “3D-Druck” aus.

Das Beson­de­re: Es ging um 3D-Druck für die Metall­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie. Stand bis­lang die Ver­ar­bei­tung von Kunst­stof­fen im 3D-Druck­ver­fah­ren im Fokus des Inter­es­ses der Unter­neh­men, wur­de demons­triert, dass auch metal­li­sche Werk­stof­fe in Mikro­me­ter dün­nen Schich­ten auf­ge­baut wer­den kön­nen. Dafür wird Metall­pul­ver geschmol­zen und gezielt in Form gebracht. Durch die­ses Ver­fah­ren ist es mög­lich, sehr fili­gra­ne, kom­ple­xe und zugleich belast­ba­re Struk­tu­ren zu rea­li­sie­ren.

Zu Beginn der Ver­an­stal­tung prä­sen­tier­te Prof. Dr.-Ing. Jens Becht­hold vom Fach­be­reich Maschi­nen­bau der FH SWF den fast 100 Teil­neh­mern das neue 3D-Druck-Zen­trum an der FH SWF. Die neue Anla­gen­tech­nik wer­de mit der Ste­reo­li­tho­gra­phie, dem Fused Depo­si­ti­on Mode­ling-Ver­fah­ren, dem Pul­ver­bett-Ver­fah­ren und dem Pul­ver­dü­se-Ver­fah­ren die wich­tigs­ten Metall­druck-Tech­ni­ken umfas­sen. Dabei beton­te Becht­hold, dass das Zen­trum zwar am Stand­ort Soest ver­or­tet, jedoch als ein Ange­bot für die gesam­te Regi­on Süd­west­fa­len geplant sei.

Anschlie­ßend gab im Rah­men des Haupt­vor­tra­ges Josef Ramt­hun, Geschäfts­füh­rer der Fran­ken Guss GmbH & Co. KG aus Kit­zin­gen, einen Ein­blick in die Pra­xis des 3D-Drucks metal­li­scher Werk­stof­fe. Ein­drucks­voll stell­te er Bei­spie­le vor, die im Hau­se des Unter­neh­mens bereits umge­setzt wur­den und teil­wei­se auch zu völ­lig neu­en Geschäfts­mo­del­len geführt haben.

Abschlie­ßend gaben Mat­thi­as Kor­res und Jörg Gün­ther vom Lüden­schei­der Kunst­stoff-Insti­tut für die mit­tel­stän­di­sche Wirt­schaft NRW (KIMW) einen all­ge­mei­nen Markt­über­blick zum The­ma 3D-Druck und erläu­ter­ten gegen­wär­ti­ge Akti­vi­tä­ten des KIMW.

Bei der anschlie­ßen­den Labor­be­sich­ti­gung nutz­ten die Teil­neh­mer und Refe­ren­ten die Mög­lich­keit, sich inten­siv aus­zu­tau­schen. Mode­ra­tor Andre­as Becker, Tech­no­lo­gies­cout im Trans­fer­ver­bund Süd­west­fa­len, äußer­te sich sehr zufrie­den: “Die­se Ver­an­stal­tung und die anschlie­ßend geführ­ten Gesprä­che haben gezeigt, dass wir mit die­sem The­ma den Nerv der Teil­neh­mer getrof­fen haben. 3D-Druck ist ein Top-The­ma, dass durch die Mög­lich­kei­ten für die Metall­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie einen wei­te­ren Schub erfährt.”

Kon­takt

Trans­fer­ver­bund Süd­west­fa­len
c/o Gesell­schaft zur Wirt­schafts- und Struk­tur­för­de­rung im Mär­ki­schen Kreis mbH
Herr Andre­as Becker
Lin­den­stra­ße 45
58762 Alte­na
Tel.: 02352 9272-19
Fax: 02352 9272-20
E-Mail: becker@transferverbund-sw.de
Inter­net: www.transferverbund.de