Nachfolge
Nachfolge

Unternehmensübergabe und -übernahme

Service für Unternehmen und Nachfolger

Die GWS bietet seit vielen Jahren im Bereich der Unternehmensnachfolge folgende Dienstleistungen an:

Service für Unternehmen:

  • Kostenlose und vertrauliche Erstinformation zur Unternehmensübergabe
  • Erstellung eines Unternehmensprofils
  • Veröffentlichung eines chiffrierten Unternehmensprofils in GWS-Publik und in der GWS-Nachfolgebörse
  • Suche und Vorauswahl von geeigneten Nachfolgern
  • Moderation der Gespräche

Service für potenzielle Nachfolger:

  • Kostenlose und vertrauliche Erstinformation zur Unternehmensübernahme
  • Erstellung eines Nachfolgerprofils
  • Veröffentlichung eines chiffrierten Nachfolgerprofils in GWS-Publik und in der GWS-Nachfolgebörse
  • Moderation der Kontaktgespräche
  • Information über öffentliche Finanzierungsprogramme

Um die Unternehmensübertragung anzubahnen und den Nachfolgeprozess zu unterstützen, veröffentlichen wir anonymisierte Nachfolger- und Unternehmensprofile.

Für alle Chiffre-Anzeigen steht Ihnen Herr Jochen Schröder gern zur Verfügung!

Ihr Ansprechpartner:
Jochen Schröder
Tel.: +49 (0) 2352 / 92720
E-Mail: mail@www.gws-mk.de

Stabilität

Das Angebotsspektrum der GWS in dem Handlungsfeld Arbeit und Fachkräfte umfasst unter anderem die Organisation von Ausbildungsmessen und Studienbörsen.

Unternehmen suchen Nachfolger

U 21 02

Unternehmen der Stanz- und Umformtechnik sucht Nachfolger oder Betrieb zur Übernahme

Das Unternehmen aus dem südlichen Märkischen Kreis produziert technisch anspruchsvolle und hochwertige Stanz- und Umformteile aus Buntmetallen, Edelstahl und Stahl mit Materialstärken von 0,05 bis 4 mm und in Bandbreiten bis 200 mm. Im eigenen Werkzeugbau werden modular aufgebaute Hochleistungs-Stanzwerkzeuge konstruiert. Hervorzuheben ist die hohe Prozess- und Entwicklungskompetenz des Unternehmens. Im engen Dialog mit dem Kunden werden neue Artikel mit höchster Präzision konstruiert und komplexe Aufgabenstellungen zum Beispiel im Bereich der Baugruppen für die Elektrotechnik und die Telekommunikation gelöst.

Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2020 mit ca. 30 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von etwa 5 Mio. €. Der Exportanteil beträgt 70%
Aufgrund der aktuellen Auftragslage und geplanter Projekte ist die wirtschaftliche Prognose für 2021 positiv.

Als Automobilzulieferer ist der Betrieb zertifiziert nach IATF/TS 16949 und DIN EN ISO 9001. Etwa 65 % des Umsatzes werden mit dieser Branche erzielt. Bei den Produkten handelt sich insbesondere um Elektronikbauteile für Wasserpumpen, für Lenkung und Scheibenwischer sowie für Fensterheber und Sitzverstellung. Aufgrund der technischen Kompetenz in diesem Bereich arbeitet das Unternehmen bereits an Produkten für die Elektromobilität. Hier wird für die Zukunft weiteres Wachstumspotenzial erwartet. Rund 35 Prozent des Umsatzes werden in den Be-reichen Telekommunikation, Weiße Ware und Elektrowerkzeuge erwirtschaftet.

Der Betrieb produziert in einer eigenen Immobilie. Das Objekt kann übernommen oder auch gemietet werden.

Zum modernen Maschinenpark gehören u.a. Hochleistungsstanzautomaten von:

  • Bruderer (50 to/Typ BSTA 510-125B2),
  • Haulick (ROS (50 to/Typ 500-1250)
  • EBU (130 to/Typ HK130/1600 P2)
  • Raster (30-45 to)

Optische und taktile Vermessungen durch neueste Techniken garantieren ein Qualitätsmanagement auf hohem Niveau.

Aus Altersgründen soll das Unternehmen in den nächsten 2 Jahren verkauft wer-den. Ausdrückliches Ziel ist es, das Unternehmen fortzuführen und die Beschäftigung zu sichern. Gesucht wird entweder ein expansionsorientiertes Unternehmen aus der Branche, dass an einer Firmenübernahme interessiert ist oder ein Nachfolger mit einschlägiger Berufs- und Branchenerfahrung. Über die Einzelheiten des Übertragungsprozesses kann verhandelt werden.

Nachfolger suchen Unternehmen

N 17 094

Dipl.-lng. {FH) Physikalische Technik, Betriebswirt {HAF) sucht neue Herausforderung in der Geschäftsführung

Dipl.-Ing. {FH) Physikalische Technik, Betriebswirt {HAF), 49 Jahre, sucht neue Herausforderung in der Geschäftsführung eines mittelständischen Produktions- oder Handelsunternehmens. Denkbar ist die Geschäftsführung mit Option auf Beteiligung oder auch späterer Übernahme.

Der Kandidat ist in seiner aktuellen Position Geschäftsführer in einem mittelständischen Familienunternehmen. lm Fokus seiner Tätigkeit steht die Neuausrichtung der Unternehmensstruktur aufgrund von Überalterung und wirtschaftlicher Stagnation. Die sich hieraus ergebenden Schwerpunkte sind im Wesentlichen die Erschließung neuer Märkte mit dem operativen Vertrieb sowie das innerbetriebliche Changemanagement. lm Rahmen seines erfolgreichen beruflichen Werdegangs konnte der Interessent in verschiedenen Führungspositionen mit Umsatz- und Mitarbeiterverantwortung (bis zu 22 Mio. €; 120 MA) insbesondere Erfahrungen in der Stahl- und Blechbearbeitung (mit Oberflächentechnik), als auch in der Kunststoffverarbeitung (Folien) sammeln. Dadurch entwickelte sich ein sehr breiter branchenübergreifender Erfahrungsschatz.

Die Verantwortung für neue Produkt- und Vertriebsstrategien sowie für die Effizienzsteigerung von Geschäftsprozessen hat zu nachweisbaren Erfolgen in Form von Umsatz- und Ertragssteigerungen geführt. Neben betriebswirtschaftlichem Handeln und unternehmerischem Denken zeichnet sich sein Führungsstil insbesondere durch eine starke loyale und verantwortungsbewusste Einstellung zu Mitarbeitern und Kollegen aus. Hohe Führungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit runden das Qualifikationsprofil ab.

Gesucht wird ein mittelständisches Produktions-/Handels- oder Dienstleistungsunternehmen mit ca. 2 -15 Mio. € Umsatz, welches eine Nachfolgelösung anstrebt. In Frage kommende Branchen: Metall-/ Stahlbe- und -verarbeitung, Kunststoffverarbeitung.

N 21 01

Erfahrene Manager, 33 bzw. 38 Jahre alt, aus der regionalen Automotive-Zuliefererindustrie suchen Nachfolgeoptionen mit Entwicklungspotential in unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen.

Erfahrene Manager, 33 bzw. 38 Jahre alt, aus der regionalen Automotive-Zuliefererindustrie suchen Nachfolgeoptionen mit Entwicklungspotential in unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen.

In den aktuellen Positionen sind die beiden Interessenten, jeweils mit Prokura beauftragt, in heimischen Zuliefererbetrieben als top Führungskräfte beschäftigt und als solche insbesondere im Change-Management überaus erfolgreich.

Ein breites industrielles Netzwerk, Erfahrungen und Expertenwissen in allen notwendigen Unternehmensbereichen runden das Profil ab. Beide Manager haben Führungsverantwortung von bis zu 200 Mitarbeitern im Dreischichtbetrieb und leiten und entwickeln erfolgreich diverse interdisziplinäre Teams, angefangen vom Auszubildenden bis hin zu Abteilungsleitern mit Universitätsabschluss.

Die derzeitigen Arbeitgeber gehören zu international tätigen Unternehmensgruppen, die vorzugsweise in der Automobilzuliefererindustrie (1st Tier und 2nd Tier) mit dem Schwerpunkten der Kunststofftechnik bzw. der Metallverarbeitung. Zudem sind Sie mit der Herstellung von Hybridbauteilen vertraut. Es wird ein Jahresumsatz von etwa 20 Mio. € bzw. ca. 50 € Millionen an den jeweiligen regionalen Standorten erwirtschaftet. Beide Manager haben Positionen inne, die einer Tätigkeit als Geschäftsführer gleichen und sowohl die Verantwortung für neue Produkt- und Vertriebsstrategien, als auch für die Effizienzsteigerung von Geschäftsprozessen in technischen und in kaufmännischen Bereichen. Die besondere Expertise auf den Gebieten der Einführung und Weiterentwicklung von Lean 4.0 Methoden, sowie das herausragende ingenieurwissenschaftliche Know-how, hat zu nachweisbaren Erfolgen in Form von Umsatz- und Ertragssteigerungen geführt.

Der Führungsstil der Interessenten ist durch eine ausgeprägte Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und „Hands-On-Mentalität“ gekennzeichnet. Beide sind im Großraum Südwestfalen tief verwurzelt und haben es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Nachfolgeproblematik in der Region zu unterstützen und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort zu stärken. Die unternehmerische Philosophie der beiden Nachfolger ist vom Einklang wirtschaftlichen Erfolgs, gepaart mit ökologischer- und sozialer Nachhaltigkeit geprägt.

Gesucht werden mittelständische inhabergeführte, Familienbetriebe aus der Region Südwestfalen mit dem Ziel der Übernahme. Der Übertragungsprozess sollte klar strukturiert sein.

N 20 096

Maschinenbauingenieur mit der Fachrichtung Fertigungstechnik sucht neue Herausforderung in der Geschäftsführung im Mittelstand.

Maschinenbauingenieur mit der Fachrichtung Fertigungstechnik, 39 Jahre, sucht neue Herausforderung in der Geschäftsführung im Mittelstand.

In seiner aktuellen Position ist der Interessent technischer Leiter in einem mittelständischen Unternehmen der Metallverarbeitung. Im Rahmen seines erfolgreichen beruflichen Werdegangs (15 Jahre) konnte der Interessent in verschiedenen Führungspositionen mit Umsatz- und Mitarbeiterverantwortung insbesondere Erfahrungen in den Bereichen Bandstahl, Spaltband, Umform- und Schweißtechnik, Runddraht- und Rohrverarbeitung sammeln. Die bisherige Tätigkeit umfasste verantwortungsvolle Aufgaben u.a. im Bereich Projekt- und Qualitätsmanagement sowie Positionen als Vertriebsleiter und als technischer Leiter. Sein Führungsstil ist durch eine ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit gekennzeichnet. Zum Kundenstamm des aktuellen Unternehmens gehören Zulieferer der Automobilindustrie sowie die weltweite Reifenindustrie für High-Performance-Reifen. Der Kandidat sucht eine neue Herausforderung in der Geschäftsführung eines mittelständischen Unternehmens. Denkbar ist die Geschäftsführung sowohl im Rahmen einer Beteiligung bzw. einer späteren Übernahme als auch im Rahmen eines normalen Angestelltenverhältnisses.

Gesucht wird daher ein mittelständisches inhabergeführtes Industrieunternehmen aus den oben genannten Bereichen der Metallverarbeitung mit dem Ziel der Übernahme. Der Übertragungsprozess sollte klar strukturiert sein.

Unternehmen suchen Unternehmen zur Übernahme

U 16 095

Unternehmensschwerpunkt: Innovative Produkte aus dem Bereich der Gebäudetechnik

Das Unternehmen aus dem südlichen Märkischen Kreis entwickelt und produziert innovative Produkte aus dem Bereich der Gebäudetechnik für Pflegeeinrichtungen, Senioren- und Krankenhäuser sowie Einrichtungen für Behinderte. Mit 40 Beschäftigten erzielt das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von etwa 4 Mio. €. Ein eigenes Entwicklungsteam aus Ingenieuren und Technikern arbeitet permanent an der Verbesserung bestehender Produkte und an Produktinnovationen. Die regelmäßige Wartung der Systeme wird durch eigene Servicetechniker und durch die Kooperation mit spezialisierten Firmen gewährleistet.

Ziel ist es, den Vertrieb zu intensivieren und neue Märkte in angrenzenden Produktbereichen zu erschließen. Denkbar wären z. B. Produkte aus den Bereichen Sicherheitstechnik (Alarmanlagen, Brandmeldeanlagen) und Informationstechnologie (Abrechnungssoftware). Das Unternehmen ist offen für unterschiedliche Formen einer Zusammenarbeit. Eine Vertriebspartnerschaft ist ebenso möglich wie eine Beteiligung oder auch spätere Übernahme eines Unternehmens.

U 17 097

Unternehmensspezialisierung: Herstellung von Drahtbiegeteilen

Das junge Unternehmen aus dem südlichen Märkischen Kreis hat sich auf die Herstellung von Drahtbiegeteilen spezialisiert. Der Inhaber verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der Automotive-Branche, insbesondere in der Metall- und Kunststoffverarbeitung.

Zum Produktspektrum gehören u. a. Schließbügel, U-Bügel, Verbindungsstangen, Zug-/ Druckstangen, Ver- bzw. Entriegelungsstangen, Gerichtete Stabe. Der Betrieb ist nach ISO 9001:2008 und 14001:2004 zertifiziert.

Mit vier Beschäftigten erzielt das wachstumsorientierte Unternehmen einen Umsatz in Höhe von etwa 1,2 Mio. €.

lm Rahmen einer Expansionsstrategie sollen die bestehenden Geschäftsfelder ausgebaut werden. Daher ist der Firmeninhaber an der Übernahme eines bestehenden Unternehmens mit eigener Serienfertigung aus der Metallbearbeitung/Metallverarbeitung interessiert. Denkbar sind die Bereiche Umformtechnik, Drahtbiegetechnik, Stanztechnik. Das Unternehmen sollte über einen eigenen Werkzeugbau verfügen.

U 21 01

Unternehmen sucht kunststoffverarbeitenden Betrieb zur Übernahme

Innovatives, expandierendes Unternehmen aus dem Märkischen Kreis sucht zur Erweiterung seiner Produktionskapazitäten sowie des Produktportfolios einen kunststoffverarbeitenden Betrieb oder ein Werkzeugbau-Unternehmen mit eigener Kunststoffverarbeitung zur Übernahme.

Das zu übernehmende Unternehmen sollte einen maximalen Jahresumsatz in Höhe von 2. Mio. € erzielen, über einen modernen Maschinenpark verfügen sowie seinen Firmensitz im Märkischen Kreis, bevorzugt im Südkreis, haben.