Messe
Messe

Firmengemeinschaftsstände auf Fachmessen

GEMEINSAM PRÄSENTIEREN

Für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Teilnahme an einer Messe immer mit großem logistischem Aufwand verbunden. Dementsprechend liegt für viele Unternehmen die Hürde für eine Messeteilnahme zu hoch. Die GWS bietet seit mehr als zehn Jahren erfolgreich Firmengemeinschaftsstände auf Industrie-Fachmessen in Deutschland an.

Fast 100 Unternehmen haben zum Teil auf diese Weise erste Messeerfahrungen sammeln und sich neue Kunden erschließen können. Das Prinzip: Wir nehmen Ihnen die wesentlichen organisatorischen Dinge im Vorfeld ab, Sie können sich auf das eigentliche Messegeschehen und Ihre Präsentation vor Ort vorbereiten.

Bühne

Die GWS bietet Gemeinschaftsstände auf Industrie-Fachmessen wie der Blechexpo an und übernimmt wesentliche organisatorische Arbeiten.

2021

Die GWS bietet Gemeinschaftsstände und Messeorganisation auf Industrie-Fachmessen wie der Blechexpo an.

Gemeinschaftsstand auf der IZB 2021 in Wolfsburg

IZB Wolfsburg 2021

Termin: 05. bis 07. Oktober 2021
Die GWS bietet zum vierten Mal einen Gemeinschaftsstand auf der IZB in Wolfsburg an.

Bereits zum vierten Mal ist die GWS mit einem Firmen-Gemeinschaftsstand auf der IZB in Wolfsburg vertreten. In diesem Jahr stellen 14 Unternehmen aus dem Märkischen Kreis sowie aus Hagen ihre Produkte aus bzw. präsentieren den Fachbesuchern ihre Dienstleistungen.

Durch die Teilnahme am GWS-Gemeinschaftsstand profitieren die heimischen Firmen von einen starken Gesamtauftritt. Mit seinen insgesamt 210m² gehört der GWS-Stand zu den größten Einzelstände auf der IZB. Damit ist automatisch eine gewisse Aufmerksam bei den Besuchern garantiert. Für die Organisation im Vorfeld, beim Aufbau sowie während der Messetage sorgt das Team der GWS für einen reibungslosen Ablauf. Mit anderen Worten: Die Mitaussteller müssen sich um nichts kümmern, sondern bringen lediglich ihre Exponate mit.

Unter den aktuell besonderen Bedingungen wird die GWS selbstverständlich – analog zu den im Oktober geltenden Hygienebestimmungen – ein Hygiene-Standkonzept erarbeiten und mit entsprechenden Maßnahmen für einen sicheren Besuch bzw. Aufenthalt auf dem GWS-Gemeinschaftsstand sorgetragen.

Noch ein paar Fakten zur IZB:

Die hohe Qualität der Aussteller und die Zahl der Entscheider unter den Fachbesuchern machen die Messe für die Branche zu einer wichtigen Kommunikations- und Businessplattform. Die IZB hat Jahr für Jahr kontinuierlich Zuwachsraten bei Ausstellern und Fachpublikum. Dass die Messe ihre Führungsposition in der Branche stetig weiter ausbauen kann, hat einleuchtende Gründe.

Die IZB …

  • ist Europas Leitmesse der Automobilzuliefer,
  • ist authentisch durch den Standort am Konzernsitz der Volkswagen AG,
  • bildet die automobile Wertschöpfungskette vollständig ab,
  • ist strikt am Fachpublikum als Zielgruppe ausgerichtet,
  • bringt die Entscheider der Branche zusammen,
  • ist der Marktplatz für zukunftsweisende Innovationen,
  • ist Business- und Netzwerkplattform für TOP-Manager der Industrie
Kontakt

Nadine Paschmann
Tel.: 02352 9272-14
Fax: 02352 9272-20
paschmann@gws-mk.de

Margit Baehrens
Tel.: 02352 9272-10
Fax: 02352 9272-20
baehrens@gws-mk.de

Referenzen

Die GWS bietet Gemeinschaftsstände auf Industrie-Fachmessen wie der Zulieferermesse "Z" an und übernimmt wesentliche organisatorische Arbeiten.

Zulieferermesse “Z”

Leipzig 2002 – 2013

Schwerpunkt der international aufgestellten „Z“ sind Zulieferleistungen für die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie weitere industrielle Einsatzfelder wie Kunststofftechnik, Energieanlagenbau oder Medizintechnik. Das Spektrum reicht von Halbzeugen, Teilen und Komponenten über komplexe Faserverbundkunststoffe und mechatronische Systeme bis hin zu Technologien und Dienstleistungen für die Entwicklung und Fertigung von Bauteilen.

  • Insgesamt 9 GWS-Gemeinschaftsstände von 2002-2013
  • Mit insgesamt über 50 Firmen (davon zahlreiche Mehrfachbucher) vertreten
  • Durchschnittlich 10 Aussteller pro Messeauftritt

GWS Messeorganisation. Sie profitieren von einem starken Gesamtauftritt, der auffällt und somit eine große Aufmerksamkeit bei den Fachbesuchern erreicht. Sie müssen sich um nichts kümmern.

Blechexpo

Stuttgart 2017

Die Fachmesse für Blechbearbeitung BLECHEXPO in Stuttgart bildet das gesamte Spektrum an Produkten und Lösungen für die industrielle Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen ab. Das Portfolio erstreckt sich dabei vom Rohmaterial über dessen Lagerung und Handhabung bis hin zur Produktion von montagefertigen Baugruppen, Geräten, Apparaten und Grundmaschinen.

  • 1. BLECHEXPO-Stand der GWS in 2017
  • 8 Mitausteller
  • 2. Messeauftritt im November 2019

Die GWS bietet seit mehr als zehn Jahren erfolgreich Firmengemeinschaftsstände auf Industrie-Fachmessen wie der IZB an.

IZB

Wolfsburg 2014 – 2018

Die Internationale Zuliefererbörse (IZB) richtet sich an Zulieferer der Automobilindustrie und genießt großes Ansehen in der internationalen Fachwelt. Die hohe Qualität der Aussteller und die Zahl der Entscheider unter den Fachbesuchern machen die Messe für die Branche zu einer wichtigen Kommunikations- und Businessplattform.

  • Insgesamt 3 GWS-Gemeinschaftsstände von 2014-2018
  • Mit insgesamt 35 Firmen (davon zahlreiche Mehrfachbucher) vertreten
  • 2018: Rekordstand mit 18 Ausstellern auf 240m²
  • 4. Auflage für 2020 in Planung

Publikum

Die GWS bietet Gemeinschaftsstände und Messeorganisation auf Industrie-Fachmessen wie der Blechexpo an.

Auslandsmessen – Ihr Sprungbrett in den Export

Messeförderung

Eine internationale Messe oder Ausstellung ist eine gute Eintrittskarte für ein Unternehmen auf einen Markt im Ausland. Hier gewinnen Sie einen lebendigen Eindruck von Land und Leuten, können den anvisierten Markt testen, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem breiten Publikum vorstellen und erste Geschäftskontakte knüpfen. Doch die Beteiligung an einer Auslandsmesse ist kostspielig und aufwendig zu organisieren; selbst wenn es ‚nur‘ ins Nachbarland geht.

Messeförderung durch das Land NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt daher vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Rahmen seiner Außenwirtschaftsförderung mit einem breit angelegten, attraktiven Messeprogramm sowie dem „Kleingruppenförderprogramm auf Auslandsmessen“.

Nordrhein-westfälische Unternehmen können so Tuchfühlung mit einem neuen Markt im Ausland aufnehmen – zu günstigen Konditionen. Koordiniert werden beide Programme von NRW.International.

Auslandsmesseprogramm des Landes NRW – Angebot und Vorteile für Unternehmen

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen kann eine Messeteilnahme im Ausland ein hervorragendes Sprungbrett in den Export sein – das von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens im Rahmen der NRW-Außenwirtschaftsförderung unterstützt wird.

Auf Firmengemeinschaftsständen des Landes Nordrhein-Westfalen präsentieren Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte zu günstigen Konditionen direkt in den Zielmärkten. Diese Stände sind gut platziert und wirken durch ihre großzügige, moderne und offene Bauweise anziehend auf Besucher.

Die Messeauftritte werden professionell von erfahrenen Architekten und Messebauern gestaltet, so dass eine gute Fernwirkung erzielt und dadurch die Aufmerksamkeit der Besucher garantiert ist. Das Angebot umfasst unter anderem einen schlüsselfertigen Messestand inklusive der Standtechnik, firmenübergreifende Werbemaßnahmen, den Sammeltransport der Ausstellungsstücke und das Rahmenprogramm der Veranstaltung. Auf den Landesgemeinschaftsständen seht zudem ein fachlich qualifizierter NRW-Landesreferent als Standleiter zur Verfügung.

Unterschieden wird zwischen Ständen, auf denen ausschließlich nordrhein-westfälische Unternehmen ausstellen (NRW-Firmengemeinschaftsstände) und Ständen des Bundes, an denen sich NRW beteiligt (Info-Service-Center auf Bundesgemeinschaftsständen). Die Firmengemeinschaftsstände werden gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Der German Pavilion wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – BMWi – gefördert.

Aktuelle Auslandsmessen unter:
https://www.nrw-international.de/messen/programm-auslandsmessen/

Förderung von Kleingruppen auf Auslandsmessen – Angebot und Vorteile für Unternehmen

Mit der Kleingruppenförderung richtet sich das Land Nordrhein-Westfalen ganz gezielt an kleine und mittlere Unternehmen. Diese haben von Fall zu Fall sehr individuelle Anforderungen, wenn sie ihre Angebote im Ausland einem breiten Publikum vorstellen möchten. Deshalb ist dieses Instrument der Außenwirtschaftsförderung besonders flexibel angelegt.

Mindestens drei Unternehmen müssen sich als Kleingruppe zusammenschließen, um auf einer Messe ihrer Wahl gemeinsam auszustellen – finanziell unterstützt vom Land Nordrhein-Westfalen.

Im Vordergrund des Kleingruppen-Programms steht der Kooperationsgedanke. Gemeinsam auf einer Messe vertreten sein, bedeutet: Planung, Organisation und Kosten werden auf mehrere Schultern verteilt. Das verringert den Personaleinsatz und senkt die Kosten; last but not least profitieren Sie auch vom Austausch mit Ihren Partnern der Kleingruppe.

Sie können sich als Kleingruppe individuell nach Ihrem Bedarf an vielen Auslandsmessen weltweit beteiligen. Die Auswahl der Messe ist lediglich an zwei Bedingungen geknüpft:

Die Messe muss beim Ausstellung- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. – auma – aufgeführt sein oder im M+A ExpoDataBase Messeplaner.

Von der Kleingruppenförderung ausgeschlossen sind Messen mit offizieller Bundes- und Landesbeteiligung.

Aktuelle Auslandsmessen für Kleingruppen unter:
https://www.nrw-international.de/messen/kleingruppenfoerderung/

Messeförderung „Junger innovativer Unternehmen“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an ausgewählten internationalen Leitmessen in Deutschland. Zu günstigen Bedingungen wird dort besonders der Export neuer Produkte und Verfahren unterstützt. Förderfähig ist eine Beteiligung an Gemeinschaftsständen, die von den jeweiligen Messeveranstaltern organisiert werden. Solche Messen werden jährlich vom BMWi festgelegt.

Förderfähig sind rechtlich selbstständige junge innovative Unternehmen die

ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben,
die jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen (50 Mitarbeiter und Jahresbilanzsumme oder Jahresumsatz von höchstens zehn Millionen Euro) erfüllen
und jünger als zehn Jahre alt sind.
Ferner müssen die Unternehmen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen neuentwickelt oder wesentlich verbessert haben.

Weitere Informationen unter:
https://www.auma.de/de/ausstellen/foerderungen/foerderungen-in-deutschland#foerderung-d-bund