innovativ | vernetzt | engagiert
000

Infor­ma­tio­nen für Unter­neh­men zum Kurz­ar­bei­ter­geld

Bun­des­re­gie­rung und Gesetz­ge­ber haben Son­der­re­ge­lun­gen und Erleich­te­run­gen zum Bezug von Kurz­ar­bei­ter­geld erlas­sen.

Die wich­tigs­ten Neue­run­gen im Ein­zel­nen:

  • Anspruch auf Kurz­ar­bei­ter­geld besteht, wenn min­des­tens 10 Pro­zent der Beschäf­tig­ten einen Arbeits­ent­gelt­aus­fall von mehr als 10 Pro­zent haben.
  • Anfal­lende Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­träge für aus­ge­fal­lene Arbeits­stun­den wer­den zu 100 Pro­zent erstat­tet.
  • Leih­ar­beit­neh­me­rin­nen und Leih­ar­beit­neh­mer kön­nen eben­falls in Kurz­ar­beit gehen und haben Anspruch auf Kurz­ar­bei­ter­geld
  • Auf den Auf­bau nega­ti­ver Arbeits­zeit­sal­den (wenn dies tarif­ver­trag­lich gere­gelt ist) kann ver­zich­tet wer­den.

Die wei­te­ren Vor­aus­set­zun­gen zur Inan­spruch­nahme von Kurz­ar­bei­ter­geld behal­ten ihre Gül­tig­keit. Mit Kurz­ar­bei­ter­geld kön­nen die Unter­neh­men Arbeits- und Ent­gelt­aus­fall in Ihrem Betrieb zum Teil aus­glei­chen. Der Anspruch auf Kurz­ar­bei­ter­geld muss grund­sätz­lich auf einem unab­wend­ba­ren Ereig­nis oder wirt­schaft­li­chen Grün­den beru­hen. Dies trifft etwa dann zu, wenn Lie­fe­run­gen aus­blei­ben und die Pro­duk­tion ein­ge­schränkt wer­den muss. Ein unab­wend­ba­res Ereig­nis liegt auch dann vor, wenn etwa durch staat­li­che Schutz­maß­nah­men Betriebe geschlos­sen wer­den. Ob die Vor­aus­set­zun­gen für die Gewäh­rung des Kurz­ar­bei­ter­gel­des vor­lie­gen, ent­schei­det die zustän­dige Agen­tur für Arbeit.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen sowie das Merk­blatt „Kurz­ar­beit“ fin­den Sie unter fol­gen­dem Link:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Wenn Sie sich tele­fo­nisch infor­mie­ren möch­ten, kön­nen Sie die Hot­line für Arbeit­ge­ber anru­fen.
Die Hot­line ist Mon­tag – Frei­tag von 08.00 – 18.00 Uhr erreich­bar.
Tele­fon: 0800 45555 20

Zur Ent­las­tung der bun­des­wei­ten Ser­vice-Hot­line  wurde eine lokale Sam­mel­ruf­num­mer ein­ge­rich­tet. Sie kön­nen die Agen­tur für Arbeit Iser­lohn ab sofort auch unter Tele­fon 02371 905900 (Orts­ta­rif, Mobil­funk deut­lich teu­rer) errei­chen. 
Hin­weis: Per­sön­li­che Ter­mine sind aus gege­be­nem Anlass aktu­ell nicht mög­lich.

Infor­ma­tio­nen der Agen­tur für Arbeit in Iser­lohn fin­den Sie unter fol­gen­dem Link:
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/iserlohn/startseite