„Expertenkreis Digitalisierung“ gegründet

Erfolgreicher Workshop als Start


Im Rahmen einer Veranstaltung an der FH Südwestfalen in Meschede haben sich Spezialisten für Digitalisierung zu einem neuen Kreis zusammengeschlossen, bei dem weitere Dienstleister aus der Branche herzlich willkommen sind. 

Mehr als 20 Experten waren der Einladung des Transferverbundes Südwestfalen gefolgt und haben gemeinsam überlegt, wie man den Wirtschaftsstandort Südwestfalen stärken kann, um die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern.

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Bechtloff, Spezialist für Mechatronik, Robotik und Digitalisierung mit eigener Test- und Lehranlage zum Thema Industrie 4.0, stellte sein Mitarbeiter Jürgen Burghardt den „Kompetenzatlas Digitalisierung“ vor. Hier können sich Dienstleister aus der Region Südwestfalen mit ihren individuellen Kompetenzen eintragen und über komfortable Suchfunktionen von Unternehmen mit digitalen Fragestellungen gefunden werden. Zu finden ist er unter der Homepage www.mittelstand4.de und soll stetig mit weiteren Einträgen von Dienstleistern gefüllt werden.

Im anschließenden Workshop stellte zunächst jeder der Anwesen-den sich und seine Firma kurz vor, wobei sich herausstellte, dass nahezu alle Bereiche der Digitalisierung vertreten waren. Dies empfanden die Teilnehmer als besonders bereichernd, zumal in vielen Projekten ganz unterschiedliches Spezialistenwissen gefragt ist und projektbezogene Partnerschaften mit anderen Dienstleistern oft sinnvoll sind.

Entsprechend formulierten die Teilnehmer anschließend auch ihre Wünsche: Die Runde sollte sich auf jeden Fall regelmäßig treffen und gerne auch wachsen. Themen wie kollaboratives Arbeiten, Informationen über erfolgreich umgesetzte Projekte oder auch die Möglichkeit, sich durch neue Formate der südwestfälischen Industrie zu präsentieren, sollen künftig gemeinsam angegangen werden.

Der Workshop und die weitere Begleitung des neuen Expertenkreises erfolgt unter Federführung des Projektes NRW.Innovationspartner, in dem es genau um diese Vernetzung von Unternehmen, Hochschulen und Dienstleistern in Sachen Digitalisierung geht.

Für die Region Südwestfalen wird das Projekt vom Transferverbund Südwestfalen betreut. Die Geschäftsstelle befindet sich im Hause der GWS. Wer Interesse an den Aktivitäten des neuen Kreises hat, kann sich hier gerne melden und wird dann in den Verteiler aufgenommen.


Kontakt:

Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH
Frau Sonja Pfaff
Lindenstraße 45
58762 Altena
Tel.: 02352 9272-16
Fax: 02352 9272-20
E-Mail: pfaff@remove-this.gws-mk.de


Transferverbund Südwestfalen
Die GWS im Märkischen Kreis mbH ist Mitinitiatorin des Transferverbunds Südwestfalen. Zudem befindet sich die Geschäftsstelle des Verbundes im Hause der GWS. Die beteiligten Partner wollen gemein-sam den Wissens- und Technologietransfer in der Region weiterentwickeln und bestehende Angebote aus Forschung und Entwicklung bei den Unternehmen bekannter machen.
www.transferverbund.de