Projekt „Ökoprofit Märkischer Kreis“ zu Gast bei Firma Gustav Selter in Altena

Ressourceneffizienz durch Mitarbeitermotivation


Wie motiviere ich Mitarbeiter, bestehende Verhaltensweisen zu ändern, so dass der Energieverbrauch gesenkt, der Abfall reduziert und die Materialeffizienz gesteigert wird? Antworten auf diese Fragen lieferte der zweite Workshop des Projektes "Ökoprofit Märkischer Kreis", der jetzt in den Räumlichkeiten der Gustav Sel-ter GmbH & Co. KG in Altena stattgefunden hat. Insgesamt zehn Unternehmen erarbeiten bei Ökoprofit ein Jahr lang Maßnahmen zur Energie- und Materialeinsparung.

Gastgeberin Claudia Malcus, Geschäftsführerin der Gustav Selter GmbH & Co. KG, schilderte ihre Motivation zur Teilnahme an Ökoprofit: "Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir daran arbeiten, die wertvollen Ressourcen effizienter in unserem Unternehmen einzusetzen. Nicht nur zum Wohle des Unternehmens, sondern vor allem im Sinne der nachfolgenden Generationen". Seit der Gründung vor über 190 Jahren produziert das Familienunternehmen Häkel- und Stricknadeln unter der weltweit bekannten „Addi-Marke“. Malcus weiter: Das Stricken hat in den letzten Jahren eine echte Renaissance erlebt.“ Inzwischen arbeiten etwa 170 Beschäftigte an zwei Standorten im Altenaer Stadtteil Dahle.

Im Fokus des zweiten Ökoprofit-Workshops stand vor allem der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Wie GWS-Projektleiter Marcel Krings berichtet, sind es oft die kleinen Ideen, die für Begeisterung bei den Mitarbeitern sorgen: „Nachhaltig zu agieren bedeutet nicht, dass man direkt eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert.“ Ebenso wichtig sei es, die Auswirkungen des eigenen Handelns zu verdeutlichen. Schon mit kleinen Verhaltensänderungen könne man als Gruppe sehr viel erreichen, wie auch andere Teilnehmer zu berichten wussten. 

Darüber hinaus wurden Grundlagen zur Mitarbeitermotivation und zu Verhaltensänderungen vermittelt. Hierzu zeigte Ökoprofit-Berater Dr. Stefan Große-Allermann von der B.A.U.M. Consult GmbH aus Hamm Praxisbeispiele auf und gab Hinweise für die eigene Umsetzung. „Die Unternehmenskultur sollte ressourceneffizientes Handeln beinhalten. Dabei ist es besonders wichtig, dass diese Philosophie auch von der Unternehmensleitung vorgelebt wird“, so Große-Allermann.

Im Anschluss an den halbtägigen Workshop konnten sich die Teilnehmer im Rahmen eines Betriebsrundgangs einen Eindruck über die Abläufe bei der Gustav Selter GmbH & Co. KG verschaffen.

Die Teilnehmer von „ÖKOPROFIT Märkischer Kreis“ sind:

- atb Elektronische Steuerungen GmbH, Menden
- BroKi Metallwaren GmbH & Co. KG, Menden
- Bültmann GmbH, Neuenrade
- Gustav Selter GmbH & Co. KG, Altena
- HJS Emission Technology GmbH & Co. KG, Menden
- J. D. Geck GmbH, Altena
- KIMW Prüf- und Analyse GmbH, Lüdenscheid
- Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
- Städt. Kindertageseinrichtung „GerneGroß“, Werdohl
- Waldfrieden KG, Halver

Weitere Informationen zum Projekt "Ökoprofit Märkischer Kreis" finden Sie hier.


Kontakt:

Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH
Herr Marcel Krings
Lindenstraße 45
58762 Altena
Tel.: 02352 9272-12
Fax: 02352 9272-20
E-Mail: krings@remove-this.gws-mk.de