„ÖKOPROFIT Märkischer Kreis“ geht erneut an den Start

Betriebe widmen sich dem Klimaschutz


Der Startschuss für die zweite Auflage des Projektes „ÖKOPROFIT Märkischer Kreis“ ist gefallen: Das durch den Kreis, die GWS und die kreisangehörigen Kommunen Altena, Halver, Menden, Neuenrade, Lüdenscheid und Werdohl begleitete Kooperationsprojekt geht erneut den Weg des betrieblichen Klimaschutzes. Insgesamt zehn Unternehmen haben am 06. März 2019 im Kunststoff-Institut in Lüdenscheid mit der Erarbeitung konkreter Maßnahmen zum profitablen Umwelt- und Klimaschutz begonnen.

„Wir setzen als Märkischer Kreis nicht nur selbst Akzente beim Klimaschutz“, erklärte Landrat Thomas Gemke bei seiner Begrüßung. „Gemeinsam mit alle Projektpartnern wollen wir auch Unternehmen dabei unterstützen, ressourceneffizient zu wirtschaften und gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern“, ergänzte Gemke. Er verwies zudem auf den Erfolg des Projektes, an dem allein in NRW seit dem Jahr 2000 über 2.000 Betriebe teilgenommen und jährlich insgesamt über 82 Mio. Euro und rund 317.000 Tonnen CO2 eingespart haben.

Dr. Stefan Große-Allermann, Umweltexperte und Berater bei der B.A.U.M. Consult GmbH aus Hamm stellte die ÖKOPROFIT-Idee vor und betonte insbesondere den Netzwerkgedanken: „Ziel ist es, dass Unternehmen voneinander lernen und über den Tellerrand schauen“. Das Konzept von ÖKOPROFIT überzeugte auch das nordrhein-westfälische Umweltministerium, weshalb es die Umset-zung des Projektes unterstützt und finanziell fördert.

Der Ablauf von ÖKOPROFIT ist bewusst einfach gehalten: Die mitwirkenden Betriebe bekommen mit der B.A.U.M. Consult GmbH einen professionellen Berater an die Seite gestellt, der gemeinsam mit den Unternehmen nach Einsparmöglichkeiten sucht. Die vereinbarten Maßnahmen werden nach und nach umgesetzt. Ergänzend zu den Betriebsbegehungen finden Workshops statt, in denen die Firmenvertreter ihr Wissen vertiefen und sich mit anderen Teilnehmern austauschen.

Der Märkische Kreis ermöglicht nun zum zweiten Mal nach 2016/2017 den heimischen Unternehmen die Teilnahme an ÖKOPROFIT. Die Bilanz der ersten Projekt-Runde konnte sich sehen lassen: Insgesamt konnten mehr als 1.300 Tonnen CO2, über 25.000 Liter Wasser und Kosten von fast 400.000 Euro eingespart werden.

Interessierte Unternehmen jeglicher Branche und Größe können sich bei der GWS und dem Märkischen Kreis über das Projekt informieren. Eine Teilnahme ist spontan noch möglich.

Die Teilnehmer von „ÖKOPROFIT Märkischer Kreis“ sind:

•    atb Elektronische Steuerungen GmbH, Menden
•    BroKi Metallwaren GmbH & Co. KG, Menden
•    Bültmann GmbH, Neuenrade
•    Gustav Selter GmbH & Co. KG, Altena
•    HJS Emission Technology GmbH & Co. KG, Menden
•    J. D. Geck GmbH, Altena
•    KIMW Prüf- und Analyse GmbH, Lüdenscheid
•    Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
•    Städt. Kindertageseinrichtung „GerneGroß“, Werdohl
•    Waldfrieden KG, Halver


Weitere Informationen zu ÖKOPROFIT sind hier zu finden:
www.gws-mk.de/dienstleistungen/oekoprofit-maerkischer-kreis/
www.oekoprofit-nrw.de

Kontakt:

Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH
Herr Marcel Krings
Lindenstraße 45
58762 Altena
Tel.: 02352 9272-12
Fax: 02352 9272-20
E-Mail: krings@remove-this.gws-mk.de