innovativ | vernetzt | engagiert
000

Corona

Unter­stüt­zung für die Wirt­schaft

Die Aus­wir­kun­gen der Corona-Epi­de­mie auf die hei­mi­sche Wirt­schaft sind aktu­ell nur schwer abzu­schät­zen. Sicher ist jedoch, je län­ger die Epi­de­mie anhält, desto stär­ker wer­den sich die Aus­wir­kun­gen bei jedem ein­zel­nen Indus­trie­be­trieb, Hand­werks­un­ter­neh­men, Dienst­leis­tungs­an­bie­ter, Gesund­heits­ver­sor­ger, Frei­be­ruf­ler zei­gen.

Wich­tig ist es, jedes poten­zi­ell in Frage kom­mende Unter­stüt­zungs­an­ge­bot von Bund und Län­dern zu ken­nen und zu nut­zen sowie sich regel­mä­ßig auf den aktu­el­len Stand der ((Wirtschafts-)Lage zu brin­gen.

Nach­fol­gend fin­den Sie einen Über­blick an Unter­stüt­zungs­leis­tun­gen (Stand: 12. März 2020). Bei neu ver­öf­fent­lich­ten Maß­nah­men infor­mie­ren wir Sie erneut zeit­nah.

Ihr GWS-Team

Per­so­nal­kos­ten­über­nahme für von Qua­ran­täne betrof­fene Betriebe und Selbst­stän­dige
Sollte wegen des Corona-Virus eine Qua­ran­täne aus­ge­spro­chen wer­den, kann eine Ent­schä­di­gung für betrof­fene Beschäf­tigte (Per­so­nal­kos­ten) bean­tragt wer­den. Die Qua­ran­täne muss durch die zustän­dige Behörde ange­ord­net wor­den sein. Zustän­dig für die Region Mär­ki­scher Kreis/ Süd­west­fa­len ist der Land­schafts­ver­band West­fa­len Lippe.
Anträge auf Ent­schä­di­gung müs­sen schrift­lich inner­halb von drei Mona­ten nach Ende der Qua­ran­täne bezie­hungs­weise Abson­de­rung beim zustän­di­gen Land­schafts­ver­band gestellt wer­den.
Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Antrags­for­mu­lare zum Down­load 
Tele­fo­ni­sche Aus­kunft unter:
0251-591-8218
0251-591-8411
0251-591-8136

 

Anspruch/ Bezug von Kurz­ar­bei­ter­geld
Lie­fer­eng­pässe, die im Zusam­men­hang mit dem Corona-Virus ent­ste­hen, oder behörd­li­che Betriebs­schlie­ßun­gen mit der Folge, dass die Betriebe ihre Pro­duk­tion ein­schrän­ken oder ein­stel­len müs­sen, kön­nen zu einem Anspruch auf Kurz­ar­bei­ter­geld für die vom Arbeits­aus­fall betrof­fe­nen Beschäf­tig­ten füh­ren.
Betriebe, die Kurz­ar­bei­ter­geld bean­tra­gen möch­ten, müs­sen die Kurz­ar­beit zuvor bei der zustän­di­gen Agen­tur für Arbeit anzei­gen. Ob die Vor­aus­set­zun­gen für die Gewäh­rung des Kurz­ar­bei­ter­gelds vor­lie­gen, prüft die zustän­dige Agen­tur für Arbeit im Ein­zel­fall.
Kurz­ar­bei­ter­geld kann für eine Dauer von bis zu zwölf Mona­ten bewil­ligt wer­den. Kurz­ar­bei­ter­geld wird in der­sel­ben Höhe wie Arbeits­lo­sen­geld bezahlt und beträgt 67 bzw. 60 Pro­zent der Dif­fe­renz zwi­schen dem pau­scha­lier­ten Net­to­ent­gelt, das ohne Arbeits­aus­fall gezahlt wor­den wäre, und dem pau­scha­lier­tem Net­to­ent­gelt aus dem tat­säch­lich erhal­te­nen Arbeits­ent­gelt.
Nähere Infor­ma­tio­nen zur Bean­tra­gung des Kurz­ar­bei­ter­gel­des auf der Home­page der Bun­des­agen­tur für Arbeit 

 

Über­brü­ckung von Liqui­di­täts­eng­päs­sen
Für die Über­brü­ckung von Liqui­di­täts­eng­päs­sen ste­hen Unter­neh­men in NRW ver­schie­dene öffent­li­che Finan­zie­rungs-ange­bote zur Ver­fü­gung.
Kre­dite zur Über­brü­ckung von Liqui­di­täts­eng­päs­sen kön­nen durch die Bürg­schafts­bank NRW (bis 1,5 Mio. Euro) und das Lan­des­bürg­schafts­pro­gramm (ab 1,5 Mio. Euro, offen auch für Groß­un­ter­neh­men) besi­chert wer­den. Auf den jewei­li­gen Inter­net­sei­ten fin­den Sie wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen sowie Ansprech­part­ner.
Bei not­wen­di­gen Über­brü­ckungs­fi­nan­zie­run­gen sollte zudem zeit­nah das Gespräch mit der Haus­bank gesucht wer­den, denn die Ver­gabe von Bürg­schaf­ten, Haf­tungs­frei­stel­lun­gen und güns­ti­gen Kre­di­ten erfor­dert immer die Beglei­tung durch eine Haus­bank. 

 

Finan­zie­rung von Inves­ti­tio­nen und Inno­va­tio­nen
Unge­ach­tet der aktu­el­len Sor­gen wegen der Aus­brei­tung des Corona-Virus steht die Wirt­schaft nach wie vor vor gro­ßen struk­tu­rel­len Her­aus­for­de­run­gen. Dies sollte bei aller Sorge nicht aus den Augen ver­lo­ren und für die Zukunft in Angriff genom­men wer­den.
Für die Bewäl­ti­gung die­ser Auf­ga­ben, wie Digi­ta­li­sie­rung, Mobi­li­täts­wende, Ein­satz von KI, ste­hen För­der­an­ge­bote des Lan­des zur Ver­fü­gung.
Infor­ma­tio­nen zur Unter­stüt­zung bei­spiels­weise von Digi­ta­li­sie­rungs­vor­ha­ben fin­den Sie hier. Digi­ta­li­sie­rungs­in­itia­tive Mit­tel­stand
Auch hier berät die NRW.BANK umfas­send und indi­vi­du­ell über die Ange­bote, die Unter­neh­men in NRW zur Ver­fü­gung ste­hen.

 

Tages­ak­tu­elle Infor­ma­tio­nen zum Thema
Da sich die Pro­blem­lage täg­lich ändern kann, emp­fiehlt es sich, sich regel­mä­ßig bspw. über die fol­gen­den Inter­net­sei­ten zu infor­mie­ren:
Bun­des­re­gie­rung
Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rium
Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin
NRW-Gesund­heits­mi­nis­te­rium