innovativ | vernetzt | engagiert
000

3D-Tage NORD in Lüden­scheid ein vol­ler Erfolg

Gelun­ge­ne Pre­mie­re

Am 18. und 19. Sep­tem­ber fan­den in Lüden­scheid erst­mals die 3D-Tage NORD statt, bei denen sich zwei Tage lang alles um das The­ma addi­ti­ve Fer­ti­gung dreh­te. Im Sci­ence Cen­ter Phä­no­me­n­ta in Lüden­scheid waren die größ­ten Maschi­nen­her­stel­ler der Bran­che eben­so vor Ort wie nam­haf­te Key­note-Speaker.

29 Aus­stel­ler, dazu Work­shops und Fach­vor­trä­ge renom­mier­ter Exper­ten aus der Indus­trie und der Wis­sen­schaft lie­ßen weder Theo­rie noch Pra­xis zu kurz kom­men und boten den vie­len Besu­chern einen umfas­sen­den Über­blick über den Stand der Tech­nik und zukünf­ti­ge Mög­lich­kei­ten. Das Aben­de­vent am ers­ten Kon­gress­tag nutz­ten neben den Aus­stel­lern auch die über­wie­gen­de Zahl der Besu­cher zum wei­te­ren Aus­tausch. Bei Okto­ber­fest­bier und baye­ri­schen Spe­zia­li­tä­ten konn­ten hier in ent­spann­ter Atmo­sphä­re Kon­tak­te geknüpft wer­den.

Orga­ni­siert wur­de die Ver­an­stal­tung von der Wirt­schafts­för­de­rung des Mär­ki­schen Krei­ses (GWS) und der Can­to Ing. GmbH aus Lüden­scheid. Der Pro­to­ty­pen­spe­zia­list nutzt selbst vie­le unter­schied­li­che Ver­fah­ren der addi­ti­ven Fer­ti­gung im eige­nen Hau­se, enga­giert sich im Ver­band 3DDruck e.V. und hat dadurch bes­te Bran­chen­kon­tak­te.

Den Ursprung hat die Ver­an­stal­tung im Schwarz­wald: Die dor­ti­ge Fach­mes­se 3D-Tage, die gemein­sam vom Tech­no­lo­gie­zen­trum St. Geor­gen und 3D-LABS, wie Can­to ein Pio­nier im Bereich des 3D-Drucks, orga­ni­siert wird, fin­det alle zwei Jah­re statt und erfreut sich wach­sen­der Beliebt­heit, so dass man auf die Idee kam, eine ähn­li­che Ver­an­stal­tung im Nor­den durch­zu­füh­ren.  Die Wahl fiel auf Süd­west­fa­len – eine der stärks­ten Indus­trie­re­gio­nen Deutsch­lands, in der es für die addi­ti­ve Fer­ti­gung beson­ders viel Poten­ti­al gibt. So lie­ßen sich schon bei der Pre­mie­re in Lüden­scheid 200 Besu­cher für das The­ma begeis­tern und infor­mier­ten sich umfas­send über die Mög­lich­kei­ten der neu­en Tech­no­lo­gi­en, die all­mäh­lich auch in der Seri­en­fer­ti­gung Ein­zug hal­ten.

Auch an den Nach­wuchs hat­ten die Ver­an­stal­ter gedacht: Ein spe­zi­el­les Work­shop­pro­gramm im Rah­men der gleich­zei­tig in Lüden­scheid statt­fin­den­den Aus­bil­dungs­mes­se ermög­lich­te Schul­klas­sen einen ers­ten Ein­blick in das The­ma. Vie­le der Schü­ler waren so inter­es­siert, dass sie sich im Lüden­schei­der Tech­nik­zen­trum im Rah­men von AGs wei­ter mit dem 3D-Druck beschäf­ti­gen möch­ten.

Auch die Besu­cher und Aus­stel­ler zeig­ten sich begeis­tert von der Ver­an­stal­tung, für die das Sci­ence Cen­ter Phä­no­me­n­ta mit vie­len natur­wis­sen­schaft­li­chen Expe­ri­men­ten und Aus­stel­lungs­stü­cken eine her­vor­ra­gen­de Kulis­se bot.

Nach dem gro­ßen Erfolg der Nord-Vari­an­te der 3D-Tage ist eine Wie­der­ho­lung der 3D-Tage in 2021 fest ein­ge­plant.