Unternehmensverkauf


Unternehmen suchen Nachfolger

Hier finden Sie Profile von Unternehmen, die verkauft werden sollen.


U 17 099

Formenbau Kunststoffverarbeitung

Das Unternehmen aus dem Formenbau und der Kunststoffverarbeitung wurde 1980 gegründet und beschäftigt heute 3 Personen. In den letzten Jahren wurde im Durchschnitt ein Jahresumsatz von 500.000 Euro erzielt. Das Unternehmen liegt im südlichen Märkischen Kreis und baut Spritzgießwerkzeuge für die Automobilindustrie, für die Elektroindustrie, für Unternehmen aus dem Bereich der Solartechnik und für die Weiße Ware. Die Stammformgröße beträgt 400 X 450 mm.

Der Umsatzanteil für die Automobilzulieferindustrie liegt bei etwa 40 Prozent. Das Unternehmen ist nach ISO 9001 – 2015 zertifiziert.

Zum Maschinenpark gehören:

• Bearbeitungszentren,
• Fräsmaschinen,
• Senkerodiermaschinen,
• Drahterodiermaschinen,
• Schleifmaschinen
• Drehbänke

Für die Bemusterung der Bauteile bis zur Serienreife verfügt das Unternehmen außerdem über drei Spritzgießmaschinen mit einer Schließkraft bis 50 Tonnen.

Es existiert eine eigene Firmenimmobilie, die sowohl gekauft als auch gemietet werden kann. Es handelt sich um ein solides und schuldenfreies Unternehmen, welches in den nächsten 2 bis 4 Jahre aus Altersgründen veräußert werden soll. Gesucht wird entweder ein Unternehmen aus dem Bereich Spritzgußformenbau, das an einer Firmenübernahme interessiert ist oder ein Nachfolger mit einschlägiger Berufs- und Branchenerfahrung. Bei einer Person als Nachfolger sollte es sich vorzugsweise um einen Meister oder Techniker im Bereich Werkzeugbau handeln. Über die Einzelheiten des Übertragungsprozesses kann verhandelt werden. Der derzeitige Inhaber steht für eine zu vereinbarende Einarbeitungszeit zur Verfügung.  


U 07 / 072

Unternehmen der Stanz- u. Umformtechnik

Das Unternehmen aus dem Bereich der Stanz- u. Umformtechnik mit Sitz im Märkischen Kreis produziert mit hoher Fertigungstiefe anspruchsvolle Teile nach Zeichnung aus allen gängigen Metallen. Der Betrieb ist spezialisiert auf die Herstellung von Produkten aus NE-Metallen, speziell für die Elektroindustrie und die Sanitärbranche sowie auf die Produktion von Teilen aus Edelstahl für diverse Branchen. Mit derzeit 14 Mitarbeitern erzielt die Firma einen Jahresumsatz von ca. 1,5 Mio. €.

Zu dem Maschinenpark gehören Stanzautomaten mit einer Druckkraft von 20t bis 160t sowie diverse Bearbeitungsmaschinen zum Biegen, Gewindeschneiden, Schweißen u. Nieten. Der eigene Werkzeugbau verfügt über eine solide Ausstattung für Instandhaltung und Neuanfertigung von Stanz- u. Folgeverbundwerkzeugen.

Der Betrieb verfügt über eine eigene Immobilie, die verpachtet werden soll. Das Objekt hat eine Produktionsfläche von 650 qm sowie Bürofläche von 60 qm.

Der Firmeninhaber, der für eine Einarbeitungszeit zur Verfügung steht, strebt eine geordnete Übergabe in den nächsten 3 bis 5 Jahren an. Über die Einzelheiten des Übertragungsprozesses kann verhandelt werden. Als Nachfolger wird ein Ingenieur/Techniker oder ein Werkzeugmachermeister mit entsprechender Berufserfahrung und fundierter technischer Ausbildung gesucht.


U 16 / 096

Bei diesem Betrieb handelt es sich um eine alt eingesessene Bäckerei seit 1929, die jetzt in der dritten Generation geführt wird und aus Alters- und Gesundheitsgründen abgegeben werden soll.

Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Ortskern der Stadt Werdohl. Der Betrieb verfügt über eine Backstube, diverse Nebenräume und einen Verkaufsraum mit Stehcafé. Angeboten werden Brötchen, Brot und Kleingebäck aus eigener Produktion. In den letzten Jahren wurden Umsätze in einer Höhe von etwa 400.000 € erzielt. Die Ertragslage war immer positiv. Hervorzuheben ist ein hoher Anteil an Stammkunden. Namhafte Unternehmen aus Werdohl nutzen regelmäßig den Lieferservice der Bäckerei, um die Mitarbeiter in den Pausen mit den beliebten und schmackhaften Produkten zu versorgen. In diesem Dienstleistungsbereich, in dem Entwicklungspotenzial gesehen wird, genießt die Bäckerei ein Alleinstellungsmerkmal.

Im Unternehmen werden eine Vollzeitkraft, acht Teilzeitangestellte und zwei Aushilfen auf der Basis eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses beschäftigt. Backstube und Verkaufsraum sind mit allen notwendigen Geräten und Maschinen ausgestattet.

Es ist geplant, das Unternehmen an einen Nachfolger zu verkaufen. Die Immobilie, in denen sich die Bäckerei befindet, soll ebenfalls veräußert werden. Über der Bäckerei stehen zwei leere Wohnungen zur Verfügung.

Gesucht wird ein Meister aus dem Bäckereihandwerk, der über eine entsprechende Berufserfahrung verfügt und bereit ist, das Unternehmen mit neuen und kreativen Ideen und Produkten weiterzuentwickeln. Das Unternehmen bietet insbesondere einem Ehepaar eine Chance, das sich gemeinsam um die Bäckerei und den Lieferservice bemüht. Der bisherige Firmeninhaber steht für eine Einarbeitungszeit zur Verfügung.


Ansprechpartner für alle Profile:
Jochen Schröder
Telefon: +49 (0) 2352 / 9272-11
E-Mail: schroeder@remove-this.gws-mk.de