IT Sicherheit Thema beim NEMAS-Branchentreff bei vogel-hemer

Unternehmen vor Cyberangriffen schützen

 


Wie können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse erfolgreich gegen Hacker und Viren schützen? Das war die zentrale Frage beim jährlich stattfindenden Branchentreff des Netzwerkes Maschinenbau Südwestfalen (NEMAS) in Hemer. In den Räumlichkeiten der Manfred Vogel Elektromaschinenbau GmbH präsentierte der Mendener IT-Forensiker und Fachinformatiker Karsten Zimmer in einem eindrucksvollen Vortrag, wie Profihacker über einen längeren Zeitraum in Firmennetze eindringen und wichtige Konstruktions- und Kundendaten klauen. „Das sind gut situierte Leute, die man im Darknet buchen kann“, erklärte der Experte und ergänzte: „80 Prozent der Industriespionage findet in klein- und mittelständischen Unternehmen statt. Der Laden ist abends zu und alle digitalen Leitungen sind offen.“ An konkreten Beispielen zeigte Zimmer, wie durch Manipulationen an einer PC-Maus mit Spionagetools Unternehmen ausgehorcht werden können. Abgerundet wurde der kurzweilige Vortrag durch die Manipulation einiger Handys der teilnehmenden Gäste.

Auf die Perspektiven der Digitalisierung und die Konsequenzen für die Produktionstechnik und den Schutz der IT ging Gerd Hoppe, Mitglied der Geschäftsleitung der Beckhoff Automation aus Verl, ein. „Es gibt nichts auf der Welt, was man nicht über einen PC steuern kann“, betonte Hoppe und verwies auf die weiter zunehmende Rechenleistung und Geschwindigkeit der Prozessoren. „Die Wettbewerbsfähigkeit der Maschinenbauer hängt davon ab, dieses Potenzial für neue Anwendungsfelder zu nutzen. An Hand konkreter Beispiele aus der Automatisierungstechnologie zeigte er auf, dass durch leistungsfähige und schnelle Steuerungslösungen an der Maschine Fertigungs- und Montageanlagen produktiver und effizienter arbeiten können. „Automatisierung liefert die Bausteine für Industrie 4.0. Der Mensch bleibt dabei die Schaltstelle“, erklärte Hoppe. In seinen weiteren Ausführungen thematisierte er die Sicherheitsanforderungen in der Automatisierungstechnik und empfahl den Sicherheitsleitfaden des VDMA. Dieser Leitfaden bietet eine praktische Schützenhilfe bei der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen und kann hier heruntergeladen werden.

In der anschließenden Diskussion nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, unter der Moderation von Prof. Dr. Andreas Schwung (Fachhochschule Südwestfalen) sehr konkrete Fragestellungen an beide Referenten zu richten. In diesem Zusammenhang verwies Siegfried Koepp, Geschäftsführer der EMG Automation und Sprecher des Netzwerkes Maschinenbau Südwestfalen auf den Mehrwert dieser Kommunikationsplattform: „Seit mehr als 10 Jahren sorgen wir mit zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlicher Formate, von kleineren Unternehmensbesichtigungen, über Innovationstage bis hin zu großen Branchentreffs für einen regen Erfahrungsaustausch innerhalb der Branche.“

Neben dem fachlichen Austausch bestand für die Teilnehmer des NEMAS-Branchentreffs die Möglichkeit, sich bei einem Betriebsrundgang einen Eindruck über das breite Leistungsspektrum der Fa. Vogel zu verschaffen. Mit seinen 45 Mitarbeitern beschäftigt sich vogel-hemer seit 1955 mit der Dienstleistung rund um Antriebe und Steuerungen für die Industrie. Dazu gehören Reparatur, Neuanlagen und Handel, Elektrik und Mechanik.

Maschinenbauunternehmen, die sich für NEMAS interessieren, können sich bei Volker Steinke, 02352 9272-13, steinke@remove-this.gws-mk.de, oder Roger Schmidt, 0271 3302-263, roger.schmidt@remove-this.siegen.ihk.de, melden. Weitere Informationen unter: www.nemas-sw.de.


Kontakt
Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH
Volker Steinke
Lindenstraße 45
58762 Altena
Tel.: 02352 9272-13
Fax: 02352 9272-20
E-Mail: steinke@remove-this.gws-mk.de
Internet: www.gws-mk.de